• AB SOFORT KEINE VERSANDKOSTEN - für den Standard-Versand innerhalb Deutschlands!*
  • DE  ENG  EUR pfeil

    Versandoptionen

    Lieferzeit:
    8-10 Werktage


    Versandkosten:
    € 26,00


    Steuern & Gebühren:
    0% MwSt.

    Land:

    Sprache:

    Währung:

myClassico.com

Billboard Music Awards 2015

Ahh, Billboard, Cut-Outs! Wer A sagt, muss auch B sagen! Aber auf C, wie Cut-Outs im absoluten Überfluss, hätte ich auch verzichten können.

Die Gewinnerin des Abends: Taylor Swift
Die Gewinnerin des Abends: Taylor Swift

Die alljährlichen Billboard Music Awards 2015 fanden vor wenigen Tagen statt und es gab viel zu bestaunen. Herauskristallisierte sich, dass man die Veranstaltung auch quasi mit zwei Gästen hätte bestücken können, denn fast in jeder Kategorie räumten Taylor Swift und Sam Smith ab. Die Gewinnerin des Abends war definitiv Taylor Swift! So viele Awards wie sie gewann, konnte die schmale Sängerin nicht mal schleppen – Mariah Carey hingegen, hätte bestimmt gern geholfen und im Dekolleté ein paar der goldenen Staubfänger transportiert. Zurück zu den Gewinnern - Miss Careys Ausschnitt lenkt mich ab - die Welt flasht auf unglückliche Liebessongs! Denn wer kennt es nicht, der Liebesmarkt wird heutzutage nicht unbedingt großzügiger und Taylor gehört zu der Sorte die in ihrer Berufsbranche ja schon den ein oder anderen Kollegen erfolglos hinter sich gelassen hat. Gibt es eigentlich eine Veranstaltung wo die „unschuldige“ Country-Pop-Sängerin nicht auf einen Verflossenen trifft? Ich notiere mir dieses zu recherchieren. Dieses Mal war unter anderem auch ihr Ex Harry Styles von One Direction am Start. Sie weiß also wovon sie redet bzw. singt.

Mariah Carey fühlt sich geblendet
Mariah Carey fühlt sich geblendet

Modisch war es eben so eintönig, wie die Fragestellung der diesjährigen Überfliegerin: Cut-Outs, Trash-Outfits und Taylor Swift wohin das Auge blickte!

It´s Britney, Bitch! Madame Spears ist in voller Blüte zurück auf dem roten Teppich. Zwar erinnert sie optisch langsam wieder an die alten Zeiten meines Teenager-Idols (Moment mal, hat Frau Spears vielleicht doch einen größeren verstörenden Einfluss auf mich genommen, als ich bisher dachte?!), jedoch wirkt ihr künstliches Grinsen aufgesetzt und abwesend. Oops she did it again? Das mit dem übermäßigen Alkoholkonsum? Auf jeden Fall muss ihre Stylistin einen sitzen gehabt haben, das Kleid war mit Sicherheit einer 76-jährigen auf den Leib geschneidert worden, geschlossen von oben bis unten. Das hat Britney doch gar nicht nötig, jetzt wo sie wieder so gut in Form ist. Hätte man Britney und Meghan Trainor auf meinem Rasen wie Kühe umgeschubst, bräuchte ich diesen im Frühsommer nicht mehr vertikutieren, einmal Anschubsen – fertig! Britney, über und über voll mit Perlen, Meghan mit Pailletten besetzt. Und oha, was seh ich denn da: Angelina Jolie's „The Leg“ blitzt auch unter Meghans viel zu hoch geschlitztem Kleid hervor – einmal bitte Kleider tauschen die Damen, wär zwar auch nicht ideal, aber besser allemal. Wobei Britneys Kleid mich auch ein wenig an eine Leberwurstpelle erinnert und vielleicht hat Meghan Appetit darauf, dann wäre Tauschen keine gute Idee. Vielleicht aus diesen Gründen trug die Diva Mariah Carey einfach eine Sonnenbrille, man kann ja auch nur geblendet sein von diesen ganzen Mode-Fauxpas.

1. Iggy Azalea und Britney aka Leberwurst Spears 2. Meghan Trainor and "The Leg"

Wobei auch Mariah sich wieder einmal in dem Einschätzen ihres körperlichen Volumens vertan hat. Ein bisschen weniger Stoff und die Brüste der Pop-Sirene gehen nahtlos in die Oberschenkel über! Warum gehen nicht einfach gleich alle im Sack oder nackt und man spendet die Ersparnisse der Kleiderfront an Charity-Projekte à la "Zieht Kim Kardashian mehr an!?" Überlege mal einen Brief diesbezüglich @all nach Hollywood zu verfassen.

1. Lindsey Stirling 2. Mariah Carey

Geldsparend und mit einem gewissen Recycling-Charakter kam mir die Kleiderwahl von Rita Ora und Taylor Swift vor. Ich gehe stark davon aus, dass sich Taylors Overall aus dem fehlenden Stoff von Rita zusammensetzt. Wie sonst ist diese überproportionale Nacktheit zu begründen?! Ob auch Lindsey Stirling und Mariah Carey so eine Abmachung hatten? Mmh ich werde dem nachgehen müssen. Da kann man ja schon fast von Glück sagen, dass nicht auch noch Kim Kardashian mit Britney Dress-Recycling betrieb und einfach ganz nackt ihr Geschoss über den Teppich schob.

1. Taylor Swift 2. Rita Ora in einem Kleid nach dem Motto "Sonnenuntergang".. bitte.. und schnell

Irgendwie kamen mir die diesjährigen Billboard Music Awards wie eine Motto-Party vor, denn auch meine Lieblings-Latin-Sängerin J.Lo sah aus wie eine Eisprinzessin, aber zugleich wunderschön, denn mit dem Transparent-Look liegt sie voll und ganz im Roben-Trend und ihre Kurven sind wirklich vorzeigbar! Im Gegensatz zur Eisprinzessin präsentierte sich Charli XCX wie ein Mitglied der Adams-Family. Naja gruselig waren die Billboard Awards fashiontechnisch dieses Jahr allemal, doch wie man in den Gesichtern sieht, Spaß hat es jedem gemacht und das ist ja die Hauptsache, oder Britney?

1. Spieglein, Spieglein, wer ist die Schönste im ganzen Land? Diesen Abend definitv Jennifer Lopez 2. Charli XCX

P.S.: Hat jemand einen Email-Verteiler @all in Hollywood? Dann bitte eine Email an myClassico senden!

Und hier noch einmal die Gewinner fein aufgelistet:

Top Artist: Taylor Swift
Top New Artist: Sam Smith
Top Male Artist: Sam Smith
Top Female Artist: Taylor Swift
Top Duo/Group: One Direction
Top Billboard 200 Artist: Taylor Swift
Top Hot 100 Artist: Taylor Swift
Top Digital Songs Artist: Taylor Swift
Top Radio Songs Artist: Sam Smith
Top Touring Artist: One Direction
Top Social Artist: Justin Bieber
Top Streaming Artist: Iggy Azalea
Top R&B Artist: Pharrell Williams
Top Rap Artist: Iggy Azalea
Top Country Artist: Florida Georgia Line
Top Rock Artist: Hozier
Top Latin Artist: Romeo Santos
Top Dance/Electronic Artist:Calvin Harris
Top Christian Artist: Hillsong

ALBUM AWARDS
Top Billboard 200 Album: Taylor Swift “1989”
Top Soundtrack: “Frozen”
Top R&B Album: Pharrell “G I R L”
Top Rap Album: J. Cole “2014 Forest Hill Drive”
Top Country Album: Jason Aldean “Old Boots, New Dirt”
Top Rock Album: Coldplay “Ghost Stories”
Top Latin Album: Enrique Iglesias “Sex and Love”
Top Dance/Electronic Album: Lindsey Stirling “Shatter Me”
Top Christian Album: Lecrae “Anomaly”

SONG AWARDS
Top Hot 100 Song: Meghan Trainor “All About That Bass”
Top Digital Song: Meghan Trainor “All About That Bass”
Top Radio Song: John Legend “All of Me”
Top Streaming Song (Audio): John Legend “All of Me”
Top Streaming Song (Video): Taylor Swift “Shake It Off” –
Top R&B Song: Pharrell “Happy”
Top Rap Song: Iggy Azalea Feat. Charli XCX “Fancy”
Top Country Song: Jason Aldean “Burnin’ It Down”
Top Rock Song: Hozier “Take Me to Church”
Top Latin Song: Enrique Iglesias Featuring Descemer Bueno & Gente de Zona “Bailando”
Top Dance/Electronic Song: DJ Snake & Lil Jon “Turn Down For What”
Top Christian Song: Carrie Underwood “Something In The Water”
Billboard Chart Achievement Award: Taylor Swift

 
contact

Sie haben eine Frage?

Telefon
Montag - Freitag
9:00 Uhr - 17:00 Uhr
Telefon +49 -(0)40-6360768-0*
Fax: +49- (0)40-636 07 6829

*(14Cent/Min. aus dem Festnetz. Mobilfunkpreis: abweichend)

E-Mail
info@myclassico.com

top
myClassico.com